20 Jahre Skiclub: Wintersportler feiern Sommerfest

Kicker kl

Statt einer Hüpfburg gab es beim Jubiläumsfest des Skiclubs Heppenheimeinen Tischkicker für die Kinder. Foto: Dagmar Jährling

HEPPENHEIM - (rid). Der Heppenheimer Skiclub kann auch Sommer. Ausgelassen feierten die Wintersportler am Samstag 20-jähriges Jubiläum als Sommerfest im Stadion. Im März hatte der Verein zum Festkommers geladen. Am Samstag ging es lockerer zu. Nachmittags trafen die ersten am Stadion ein, genossen die Sonne sowie Kaffee und Kuchen. Andere Mitglieder waren zu diesem Zeitpunkt bereits mit dem Fahrrad auf Tour: Die einen radelten nach Hemsbach, die Mountainbiker unternahmen eine Odenwald-Tour. Als sie am späten Nachmittag von ihrer schweißtreibenden Unternehmung am Stadion ankamen, war der Grill schon angeheizt. Eine Stärkung hatten sich alle verdient.
Eigentlich war als Hauptattraktion für den Nachwuchs eine Hüpfburg geplant. Doch die durfte aus Sicherheitsgründen nicht aufgestellt werden. Also galt es zu improvisieren. Die Kinder hatten ihren Spaß: Sie spielten Tischkicker, probierten Wakeboards auf der Tartan-Bahn aus und angelten nach Preisen. Die Angel war übrigens eine typische Skiclub-Angel: Sie bestand aus einer Schnur, die an einem Skistock befestigt war. Erfinderisch muss man sein.

Der Skistock wird zur Angel
530 Mitglieder hat der Heppenheimer Skiclub; Tendenz steigend, wie Vorsitzender Karl-Heinz Dambier berichtete. Besonders die Abteilung Kinder und Jugendliche hat Zulauf, seit die Jugendarbeit neu organisiert wurde. Familienfahrt und Jugendfahrten seien stets ruck-zuck ausgebucht. Der Vorstand ist eine Mischung aus jungen und älteren Ehrenamtlern. „Da kommt was nach!“, sagt der Vorsitzende.
Viele Helfer trugen zum Gelingen des Festes bei. Helfer zu gewinnen, so Dambier, sei nie ein Problem. Ob für den Skibasar, den Stand am Nikolausmarkt oder das Sommerfest, immer seien genügend Mitglieder bereit zu helfen. Guido Marx und Uwe Finn etwa, beide im Vorstand, übernahmen die Herrschaft über den Grill. Die jungen Übungsleiter machten das, was sie besonders gut können: Sie bespaßten den Nachwuchs.
Der Skiclub ist bekannt für seine Fahrten im Winter. Doch auch im Sommer legt man nicht die Beine hoch. Gerade erst war der Verein mit dem Nachwuchs in St. Leon-Rot, verbrachte dort einen wunderschönen Tag mit Wasserski, Volleyball und Tischtennis. 45 Skiclubler waren mit von der Partie. Im Juli geht es auf die traditionelle, längst ausgebuchte Sommer-fahrt. Und zwar dorthin, wo es garantiert keine Berge gibt; nach Ostfriesland. Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen für den Winter: Wo geht es hin, welche Fahrten werden angeboten? Am 1. September wird das Programm
präsentiert. Sportlich sein kann man das ganze Jahr über mit dem Skiclub; man kann beispielsweise radeln, mountainbiken, Nord Walking betreiben, und es gibt einen Lauftreff. Im Winter kommen Langlauf, Ski Alpin, Snowboarden und Tourenwanderungen hinzu.

HÜPFEN IN HALLEN
Derzeit herrscht ein Hüpfburg-Verbot im Kreis Bergstraße. In Bürstadt soll eine Hüpfburg vom Sturm zehn Meter in die Höhe katapultiert worden sein. Zum Glück befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks keine Kinder auf dem Spielgerät. Für den Kreis aber war dies der Grund, den Verleih und das Aufstellen von Hüpfburgen vorerst nur in Gebäuden zu gestatten. (rid)

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen