HEPPENHEIM. Für Mitte Dezember motivierte der Reiseleiter Michael Reske die erste Skireisegruppe dieser Saison des Heppenheimer Skiclubs zur sehr frühen Abfahrt ins Stubaital. Der Talort Milders und auch der Gletscher wurden so rechtzeitig erreicht, dass noch am gleichen Tag die ersten Schwünge in die tief verschneiten Gletscherhänge gezogen werden konnten. Bestens präparierte Pisten und hervorragende Schneebedingungen, allerdings auch mit Wind und Schneefall gepaart, lockten die Heppenheimer Skifahrer zu vorsichtigen, aber intensiven ersten Abfahrten.

Im Programmheft war bereits darauf hingewiesen worden, dass es erneut eine eher technische Skifreizeit werden soll. Zurück zu den Wurzeln war das Motto. Um fit in die neue Saison zu starten, wurden in kleinen Gruppen die relevanten Bewegungsmerkmale des Skifahrens (Kurvenfahrens) vertieft und ausgebaut. Keinesfalls kamen dabei freie Abfahrten zum selbstständigen Vertiefen der wieder aufgefrischten Techniken und das Genießen der ersten Schwünge im pulvrigen Neuschnee zu kurz.

Untergebracht waren die Teilnehmer an diesem verlängerten Wochenende im Milderer Hof, in dem der Heppenheimer Skiclub seit nunmehr über 40 Jahren zu Gast ist. Wie immer waren die Heppenheimer hier bestens versorgt und konnten tolle Zimmer, die gute Küche und einen sehr schönen Wellnessbereich genießen.

Zum Wochenende wurde das Wetter deutlich besser und die Ausläufer des Sturmtiefs über Europa beeinträchtigten das Skifahren so gut wie gar nicht. Am Sonntag, dem Abreisetag, erwartete der Gletscher die Skireisenden mit Sonnenschein, so dass alle Teilnehmer nochmal die perfekten Pisten bis kurz vor der Rückfahrt genießen konnten.

Weitere Bilder in der Galerie

Der Skiclub auf facebook

Der Skiclub auf Instagram

Instagram

   skihelm auf

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen