Österreich von seiner schönsten Seite

Die Zillertaler Alpen für den Heppenheimer Skiclub immer ein lohnendes Ziel

Die Heppenheimer Skifahrer kurz vor der ersten Abfahrt. Letzte Instruktionen erfolgen. Kurzer Check der eigenen Ausrüstung, Helm zu und ab geht’s ... FOTO: HEPPENHEIMER SKICLUB

HEPPENHEIM (red). „Auf geht’s ins Zillertal“ lautete die Einladung des Heppenheimer Skiclubs zu dieser Fahrt im aktuellen Programmheft. Ziel: das imposante Bergpanorama der Tuxer Voralpen, des Tuxer Hauptkamms und der Zillertaler Alpen. Diese Alpenregion - umringt mit zahlreichen Dreitausendern - ist für Skifahrer ein magischer Anziehungspunkt.
Auf die Heppenheimer Reisegruppe unter der Leitung des Club-Vorsitzenden, Karl-Heinz Dambier, warteten über 600 Pistenkilometer und 174 Liftanalgen. Neben den Skigebieten Penken, Hochzillertal, Kaltenbach und der Zillertalarena  hält das Tal mit dem Gletscher-Skigebiet einen absoluten Höhenpunkt bereit. Auf Skier kann eine Höhe von bis zu 3.250 Metern erreicht werden.
Nach Ankunft am Samstag im Hause Klocker lud die Reiseleitung - Silvia Eckstein unterstützte den Reiseleiter tatkräftig - zu einem Abendessen ein. Nach einem reichhaltigen Frühstück wurde am nächsten Morgen das Skigebiet Penken/Horberg angefahren. Bei strahlendem Wetter absolvierte die Gruppe erste Schwünge auf bestens präparierten Pisten. In den folgenden Tagen und bei herrlichem Pulverschnee (30cm Neuschnee), wurden die Gebiete Penken und Kaltenbach/Hochfügen angesteuert. Auch der Apréski kam jeweils nicht zu kurz. Nach vier tollen Skitagen bedankte sich Karl-Heinz Dambier bei den Teilnehmern und versprach eine Wiederholung im Jahr 2020.

 

 

 

Der Skiclub auf facebook

Der Skiclub auf Instagram

Instagram

   skihelm auf

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen