Gerd Mattern zum letzten mal für Stubai

Nach 40 Jahren war es eine besondere Fahrt des Heppenheimer Skiclubs nach Milders im Stubaital. Das 4-Sterne-Relax-Hotel war 1978 noch ein Landgasthof mit gut bürgerlichem Standard. 4 Generationen haben wir kennengelernt, 5 Umbauten miterlebt und Freundschaften sind entstanden.

Für Gerd Mattern war es nach vielen Jahren die letzte Fahrt als Reiseleiter. Sein Nachfolger wird Edgar Maurer, ausgebildeter Skilehrer beim DSLV (Deutscher Skilehrerverband) und Vorstandsmitglied beim Heppenheimer Skiclub. Die Fahrtteilnehmer durften Edgar schon kennenlernen und ihn auf den Pisten erleben.
Die Fahrten zum Gletscher erfolgten in hoteleigenen Bussen, die Rückfahrt zum Hotel mit dem Linienbus.
Montags war das Skifahren bei Schneefall, Nebel und -6°C kein besonderer Genuss, jedoch entschädigte uns der Begrüßungscocktail des Hotels mit musikalischer Unterhaltung und Gala-Dinner.
Viele Reiseteilnehmer nahmen die Skibegleitung von Instructor Michael Reske an. Inhalte waren Kontrolliertes Fahren auf Pisten und im leichten Gelände und Abstände einhalten bei gleichbleibendem Tempo. So konnte jeder sein fahrerisches Können verbessern und am Abend per Videoaufnahmen sein Fahren selbst beurteilen. Wie immer waren alle Pisten gut befahrbar.
Das Wetter verbesserte sich am Dienstag nur kurz mit blauem Himmel bevor es am Mittwoch sehr schlecht wurde und das Skifahren kaum möglich war bei dem starken Nebel. Nachmittags trafen sich Wanderer und Skifahrer auf der Tschangalaier Alm. Dort spielte und sang Luggi zur Überraschung für uns zum Abschied mit seiner steirischen Ziehharmonika. Die Stimmung war bestens.
Die letzten beiden Tage wurden wir nochmals mit Sonne und blauem Himmel verwöhnt.
Freitagnachmittags traf man sich zum Umtrunk am Eisgrat, wo Gerd sich als langjähriger Reiseleiter von der Gruppe verabschiedete. Zukünftig wird er an den Fahrten in den hinteren Busreihen teilnehmen.
Eine kleine Wandergruppe erkundete die Aussichtsplattform „Top of Tyrol“ auf 3.210m mit herrlichem Ausblick auf die Stubaier Alpen bis zu den Dolomiten.
Die Zeitschrift GEO kürte die Aussichtsplattform zu den 10 weltweit schönsten Plattformen.
Weitere Wanderungen fanden nach Neustift und ins Bärenbarthtal statt sowie eine Zugfahrt nach Innsbruck.
Auf der Heimreise bedankte sich Gerhard Prietz bei Gerd Mattern für die vielen geleiteten Stubaifahrten. Auch Oppi Seuberling, der als ältester Teilnehmer seit 1980 stets mitreiste, bedankte sich im Namen der Reisegruppe nochmals ganz herzlich.
Für Gerd Mattern ist das neue anstehende Jahrzehnt ein Zeitpunkt, die Verantwortung als Reiseleiter an die Jüngeren weiterzugeben und die weiteren Reisen als Teilnehmer zu genießen.
Er bedankte sich nochmals bei den Reiseteilnehmern für das Vertrauen, das ihm all die Jahre entgegengebracht wurde.

 

Der Skiclub auf facebook

Der Skiclub auf Instagram

Instagram

   skihelm auf

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen