Starkenburger Echo 4.9.2017

Skiclub Heppenheim bietet im Winterhalbjahr 16 Fahrten

Vorsitzender Karl-Heinz Dambier stellt das neue Programm vor.                            Foto: Dagmar Jährling

Von Sigrid Jahn

HEPPENHEIM - Auch im 20. Jahr des Bestehens ist die Attraktivität der Fahrten und Ausflüge des Heppenheimer Skiclubs ungebrochen: Bei der traditionellen Programm-vorstellung hatte sich der Saal im „Gossini“ rasch gefüllt, zahlreiche Interessenten hatten sich eingestellt, um rechtzeitig vor dem Saisonstart 2017/2018 das Angebot zu sichten und sich gegebenenfalls rasch zu entscheiden.
Denn vor allem die Familien- und Jugendfreizeiten, die der Verein finanziell fördert, finden großen Zuspruch, sodass es nicht verwunderte, dass die erste Tour für Eltern und Kinder im Januar 2018 nach Kaprun ins Skigebiet „Schmittenhöhe“ bereits ausgebucht ist.
Nach dem Pistenspaß in den Partyraum
Lilly Haag, Reiseleiterin und zweite Vorsitzende des Skiclubs, hatte als Alternative immerhin noch die zweite Familienfahrt im März 2018 nach Oberau-Wildschönau im Tiroler Unterland zu bieten – auch hier werden Anfänger und Könner auf ihre Kosten kommen, und im Abendprogramm wartet eine Fackelwanderung mit der Wirtin vom „Steinerhof“, die sogar spannende Geschichten zu erzählen weiß.
Für die 13 bis 18 Jahre alten Skifahrer gibt es im Januar 2018 mit Reiseleiter Paul Szrama, einem der neuen Übungsleiter beim Skiclub (weitere sind jederzeit willkommen), ein Snowcamp in Zell am See mit Skiboard-Kurs, Workshops und schier unbegrenzten Sportmöglichkeiten in den eigenen Hallen des gastgebenden Jugendclubs Kitzsteinhorn. Zwölf bis 17 Jahre alte wintersportbegeisterte junge Leute haben im März 2018 Gelegenheit, mit Nils Detje und Christian Falk eine Woche im Sporthotel „Felseralm“ in Obertauern, der „zweiten Heimat“ der Heppenheimer, zu verbringen, wo nach dem Pistenspaß der Partyraum mit DJ-Pult sowie eine Bowlingbahn für das Feierabendvergnügen gerüstet sind.
Fahrt Nummer eins beim Skiclub unter dem Motto „Zurück zu den Wurzeln“ nimmt ebenfalls eine Tradition wieder auf: die Saisoneröffnungstour nach Milders im Stubaital vom 7. bis 10. Dezember. Auch Fahrt Nummer zwölf ist so eine Rückkehr „to the roots“: eine Skifreizeit nur für Frauen im März 2018 ins Zillertal im Kleinbus mit Reiseleiterin Silvia Eckstein: „Es wird eine Testfahrt, wir wollen sehen, ob das Angebot ankommt, also bitte gleich anmelden.“
Bereits bestens angenommen wurde ein Projekt aus der Vorsaison, das eine kleine Gruppe getestet und für gut befunden hatte, wie Reiseleiter Gerhard Prietz berichtete: „In Bensheim in den Euro-City-Zug einsteigen und in Gastein ohne Umsteigen nach gut sieben Stunden Fahrt auf reservierten Plätzen stressfrei landen, das war der Gag an sich.“
Angebote nach dem Motto „Aktiv das ganze Jahr“
Auch Vorsitzender Karl-Heinz Dambier, der die Programmvorstellung moderierte, sah das so: „Eine tolle Sache mit der Bahnfahrt“, und so gibt es vom 27. Januar bis 3. Februar 2018 eine Neuauflage, die diesmal sogar eine ganze Woche dauern wird. Auch hier sollten Interessenten umgehend buchen: Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.
Insgesamt listet die umfangreiche Broschüre des Skiclubs 16 Fahrten im Winterhalbjahr von Dezember bis April 2018 auf, dazu kommen Kurztrips, eine Sommerfahrt, Wanderungen, Lauftreffs und viele andere Bewegungsangebote nach dem Motto „Aktiv das ganze Jahr“. Die Broschüre ist erhältlich bei der Sparkasse Starkenburg und in Heppenheimer Geschäften; online steht das Programm unter www.heppenheimer-skiclub.de zur Verfügung.