Weiße Pracht sportlich genutzt

FREIZEIT Schneebedecktes Ried und vorderer Odenwald sind ideale Vorrausetzungen für den Skilanglauf-Sport

HEPPENHEIM. Auf zwei Brettern gemächlich durch die Landschaft gleiten oder in sportlichem Tempo im Skating-Stil den Puls auf Touren bringen – das Langlaufen ist eine abwechslungsreiche und gleichzeitig gesunde Sportart, die sich nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Der Langlaufsport umfasst sehr viel mehr, als man auf den ersten Blick vermuten könnte.
Wer sucht nicht eine Sportart, die Gesundheit, Fitness, Erholung und Natur vereint? Langlauf zählt zu den gesündesten Sportarten, die es gibt. Durch die Beanspruchung von großen Muskelgruppen wird der Körper fit gehalten und das Herz-Kreislauf-System trainiert. Draußen in der Natur stehen die Erholung und der Genuss im Vordergrund. Einmal richtig die Seele baumeln lassen! Der Alltagsstress ist sofort vergessen, und die Erleichterung für Körper und Geist ist nach wenigen Schritten zu spüren. Auch als Therapie bei leichten Kreislaufstörungen, leicht erhöhtem Blutdruck, in der Rehabilitation nach Herzinfarkten, bei Stoffwechselstörungen und auch bei Diabetes wird Langlauf eingesetzt.
Doch wo kommt das Langlaufen überhaupt her? Bereits in der Steinzeit erfanden die Menschen Geräte, die ihnen das Laufen im Winter vereinfachen und das Einsinken im Schnee verhindern sollten. Diese benötigten sie vor allem bei der Jagd. Auch bei den Griechen, Römern und Chinesen fanden sich Hinweise auf den Gebrauch von Skiern. Zu einer Wettkampfart wurde das Langlaufen jedoch erst Mitte des 19. Jahrhunderts in Norwegen. Zu dieser Zeit war der nordische Skisport in Mitteleuropa noch gar nicht bekannt. Dies änderte sich erst, als norwegische Studenten ihre Skier zum Studium mit nach Deutschland brachten. Seit den Olympischen Winterspielen im Jahre 1924 gehört das Skilanglaufen zum festen Bestandteil des olympischen Programms.

Inzwischen gibt es für den Langlauf zwei Techniken: den klassischen Stil und die Skating-Technik. Mit dem klassischen Stil hat der Langlaufsport begonnen. Bei dieser Technik ist der Läufer in einer festen Spur unterwegs. Der klassische Stil erfordert nicht so viel Gleichgewichtssinn wie das Skaten und ist auch nicht ganz so anstrengend wie dieser. Anfänger tun sich zudem meist mit dem klassischen Stil leichter. Der Skating-Stil ist noch verhältnismäßig jung. Man befindet sich dabei nicht in einer festen Spur, sondern nutzt eine glatte, präparierte Schneedecke. Der Bewegungsablauf der Skating-Technik erinnert dabei an die Bewegungen bei Schlittschuhfahren.
„Skilangläufer leben länger“ ist ein über 30 Jahre alter Spruch. Jedoch schon das Wort ‚Langlauf‘ ist falsch, denn beim Laufen hebt man den Fuß hoch, wogegen man beim Langlaufen rhythmisch immer über den Boden entlang gleitet und man sich mit den Stöcken anschiebt. Dabei werden Arme und Beine gleichmäßiger belastet als beim Alpinskifahren. Auch wird der Brustkorb besser gedehnt und die Gefahr schwerer Verletzungen an sich ist geringer. Das Langlaufen lässt sich leicht erlernen und nach kurzer Zeit kann man auf einfachen, blauen Loipen schon losziehen. Wenn dann noch die Sonne lacht, entsteht ein Adrenalinstoß und man genießt – weil man Zeit hat – nur noch die vorbeiziehende Landschaft. Geschwindigkeit und Strecke bestimmt man selbst und in der Gemeinschaft ist es dann besonders schön.
In unserer Nähe bestand in den letzten Jahren zum Langlaufen je nach Schneeverhältnissen die Möglichkeit in Siedelsbrunn, Unter-Abtsteinach, Grasellenbach, Hesseneck, Olfen und Würzberg.
Die Wintersportregionen geben sich viel Mühe für den klassichen Stil die Loipen zu Spuren und für die Skatingtechnik die Strecke zu walzen.

Der Heppenheimer Skiclub bietet an, in einer seiner Reisen diese Sportart auszuführen. Vom 28. Januar bis 3. Februar 2018 ist eine Fahrt nach Ramsau am Dachstein in der Steiermark geplant. Dabei ist auch immer eine Gruppe Winterwanderer dabei, die auf den präparierten Winterwanderwegen auf dem Hochplateau unterwegs ist. Selbst die Möglichkeit zur Teilnahme einer Pferdeschlittenfahrt, Fackelwanderung und/oder Schneeschuhwanderung werden vom Skiclub zusätzlich angeboten.
Was gib es schöneres, als in herrlicher Winterlandschaft und Winterluft in freier Natur in der Gemeinschaft in aktiver Fortbewegung die Zeit zu genießen.
Interessierte wenden sich bitte direkt an den Reiseleiter Josef Helfert (06252-74545). Kontakt und weitere Infos über den Skiclub erhält man zusätzlich unter: www.Heppenheimer-Skiclub.de.

 

 Skiclub Programm 2017/2018:

 

 

  

skihelm auf

 

 

 

Der Skiclub auf facebook

Kontakt
Bitte füllen sie das Formular aus